Rollladen nachrüsten

Viele Alt- und Bestandsbauten sind nicht mit Rollläden ausgestattet. Dies resultiert daraus, da die Rollläden meist nur bei den Neubauten bedacht werden. Es kann aber vorkommen, dass der Mieter unbedingt Rollläden haben möchte, da seine individuellen Vorstellungen darauf beruhen. In so einem Fall könnte eine Nachrüstung von Rollläden erfolgen.

Welche verschiedenen Rollladensysteme gibt es?

Grundsätzlich wird beim Nachrüsten von Rollläden zwischen zwei Systemen unterschieden. Zum einen gibt es die Aufbau- oder Einbau-Rollläden und zum anderen gibt es die Vorbau- oder Vorsatz-Rollläden.

Das Nachrüsten von Aufbau- oder Einbau-Rollläden

Es ist wichtig zu wissen, dass die Aufbau- oder Einbau-Rollläden nicht immer ohne Probleme nachgerüstet werden können. Hier ist nämlich vor allem die Montage des Rollladenkastens ausschlaggebend. Sollte es sich um einen Aufbaurollladen handeln, wird dieser oberhalb des Fensters in den Fenstersturz verbaut. Dies setzt jedoch zwingend voraus, dass eine hohle Ausbildung des Fenstersturzes vorliegt. Allerdings erfolgt selbst bei den meisten Neubauten keine Berücksichtigung eines nachträglichen Einbaus von Rollläden. Dies resultiert daraus, da die Dämmwerte in vielen Fällen sehr negativ beeinflusst werden, da der Fenstersturz für die Aufsatz-Rollläden eine bestimmte Bauform benötigt. Heutzutage sind auch schon moderne Verglasungen hochgradig dämmend. Dies führt nach sich, dass ein nachträglicher Einbau von den Aufbaurollläden sehr viele Nachteile mit sich bringen würde.

Das Nachrüsten von Vorbau- oder Vorsatz-Rollläden

Die Eigenschaften und Möglichkeiten sind bei den Vorbaurollläden komplett anders. Diese können nämlich an jedem Fenster, an jeder Tür und jedem Gebäude nachträglich angebracht werden. Es kann allerdings zwischen unterschiedlichen Systemen gewählt werden. Es gibt Vorbaurollläden, welche direkt auf dem Fensterrahmen montiert werden. Außerdem gibt es Vorsatzrollläden, welche auf die Fassade oberhalb des Fensters montiert werden. Sollte es dazu kommen, dass Vorsatzrollläden auf dem Fensterrahmen montiert werden, wird die eigentliche Größe des Fensters geringer. Dies zieht nach sich, dass neue Fenster benötigt werden und eine geringere Fensterglasfläche vorhanden ist. Dies bedeutet, nach dieser Option nachzurüsten empfiehlt sich nur dann, wenn die bestehenden Fenster sowieso getauscht werden sollten.

Die Montage der Führungsschienen

Die Vorsatzrollläden bringen die gleichen Vor- und Nachteile wie die Vorbaurollläden mit. Der größte Nachteil ist die Veränderung der Fassadenfront. Diese ändert sich nämlich optisch. Das Ganze kann allerdings beeinflusst werden. Es gibt Führungsschienen, welche außen montiert werden, Führungsschienen, welche seitlich in der Fensternische montiert werden und Führungsschienen, welche direkt am Fensterrahmen angebracht werden.

Die Vorteile der Vorsatzrollläden

Im Endeffekt kann erkannt werden, dass die Wahl des Systems in erster Linie von den individuellen Gegebenheiten abhängig gemacht werden muss. Die nachträglich montierten Rollläden bringen aber auch Vorteile mit. Zum Beispiel stellen sie einen Kälte- und Wärmedämmschutz dar, in dem die bestehenden Fenster effizient abgedichtet werden.

Warum sind Alt- und Bestandsbauten für das Nachrüsten von Rollläden geeignet?

Die Rollläden schützen die Fenster in den Wintermonaten vor der eisigen Kälte. Damit aber nicht genug, denn sie bringen auch in den Sommermonaten Vorteile mit sich. Die abgesenkten Rollläden können das Aufheizen der Räume verhindern. Letztlich bieten die Rollläden, welche nachgerüstet werden, einen weiteren Vorteil, und zwar den Schallschutz, welcher hervorragend ist. Es kann erkannt werden, dass der Wohnkomfort dadurch sehr stark erhöht werden kann. Dies ist vor allem in belebten Städten der Fall.

Weitere Tipps

Sollte eine Nachrüstung der Rollläden erfolgen, geht es meist um Einzelanfertigungen. Dies bedeutet, die Maße der Fenster werden benötigt. Abhängig von dem System müssen die Maße genauer oder ungenauer beachtet werden.

Es konnte also bis jetzt erkannt werden, dass das Nachrüsten von Rollläden durchaus eine praktische und sinnvolle Funktion erfüllt. Nun stellt sich jedoch die Frage, was das Ganze preislich ausmacht.

Die unterschiedlichen Ausstattungsmerkmale

In erster Linie ist der Preis natürlich von den Ausstattungsmerkmalen der Rollläden abhängig. Es kann gewählt werden, ob die Rollläden selbst oder mit einem manuellen Gurtentwickler angebracht werden sollen. Außerdem stellt sich die Frage, ob es ein Modell sein soll, welches elektrisch bedient werden kann. Im Allgemeinen gilt, je höher die Ansprüche sind, desto größer werden die Anschaffungskosten. Darüber hinaus muss auch der Aspekt der Einbruchsicherheit beachtet werden. Ein Produkt, welches besonders stabil und witterungsbeständig ist und zusätzlich vor Einbrüchen schützt, kostet etwas mehr als andere Produkte. Darüber hinaus stellen auch das Design, die Verarbeitungsqualität sowie die Art der Aufhängung Preisfaktoren dar. Letztlich muss auch noch beachtet werden, dass die Nachrüstung von großflächigen Rollläden mehr kostet, als wenn ein kleines Modell nachgerüstet wird.

 

 

Möchten Sie einen Termin vereinbaren oder haben Sie Fragen an unser Fachpersonal, wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 (0) 89 / 357 761-60

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok