Lamellen am Arbeitsplatz

Freie Aussicht von außen auf die arbeitenden Bürokräfte, spiegelnde Bildschirme und dann auch noch Backofentemperaturen durch die Kombination von heizenden Rechnern und Sonne, die durch die Scheiben scheint – das erschwert die Arbeit nur unnötig.

Stufenlose Regelung, Sonnenschutz und Eleganz – was ein Vorhang fürs Büro braucht

An Vorhänge für ein Büro werden besondere Ansprüche gestellt. Sie sollen möglichst stufenlos den Einfall von Sonnenlicht regeln, sollen einen Sichtschutz bieten und gleichzeitig einen Blick nach außen ermöglichen. Sie sollen pflegeleicht und einfach zu bedienen sein. Gleichzeitig erwartet man von ihnen eine gewissen Wertigkeit und Eleganz. Sie sollen auf die Platzverhältnisse genau zugeschnitten sein, sollen nicht nur Schutz vor Licht, sondern auch vor Sonnenwärme an heißen Tagen bieten. Im besten Fall sollen sie gut zu reparieren sein und angepasst an die farbliche Gestaltung des Raums. Eine anspruchsvolle Aufgabe.

Was sind Lamellenvorhänge?

Lamellenvorhänge beziehungsweise vertikale Jalousien bestehen aus einzelnen vertikalen Lamellen. Diese sind an einer Oberschiene eingehängt. Die einzelnen Lamellen sind um ihre Längsachse drehbar. Alle Lamellen können kontinuierlich zusammengefahren werden, bis sie schließlich ein sogenanntes Paket bilden. Durch die Kombination dieser beiden Eigenschaften sind sowohl der Lichteinfall als auch der Sichtschutz nahezu stufenlos regulierbar.

Die senkrechten Lamellen sind deutlich weniger staubanfällig als waagerechte Segmente wie zum Beispiel bei einer Jalousie.

Typischerweise sind die Lamellen aus textilem Material, Aluminium oder Kunststoff hergestellt. Textile Lamellen können durch Beschichtung mit Aluminium hitzereflektierend ausgerüstet werden. Mit einer Teflon-Beschichtung sind sie besonders leicht zu reinigen. Textile Lamellen werden unten mit einem Gewicht beschwert und/oder mit einer Kette verbunden, damit sie glatt hängen.

Bewegt werden die Lamellen entweder per Hand über eine Schnur oder Kette oder über einen Elektromotor. Auch als Raumteiler machen vertikale Jalousien eine gute Figur. An der Oberschiene können sie bequem zu einer raumteilenden Wand herausgezogen oder wieder zusammengeschoben werden, so dass sie überhaupt nicht auffallen. Durch die verschiedenen Stoffe und Materialien lassen sich vertikale Jalousien perfekt an den Stil der Räumlichkeit anpassen.

Mit einem antistatischen Staubwedel lassen sich die Lamellen im Normalfall gut reinigen. Wenn sie doch einmal etwas mehr Staub angesetzt haben, tut es ein Lappen oder Schwamm mit lauwarmem Wasser. Bei Beschädigung lassen sich einzelne Lamellen ersetzen.

Erhältlich sind verschiedene Lamellenbreiten. Für Dachfenster gibt es Lamellenjalousien mit Ober- und Unterschiene, für Fenster unter Dachschrägen mit abgeschrägten Lamellen. So ist ein Lamellenvorhang ein universeller Vorhangtyp.

Flexibler Schutz vor grellem Licht, Hitze und fremden Blicken – Lamellen fürs Büro

Die flexiblen Lamellenvorhänge bringen für ein Büro die idealen Voraussetzungen mit. Sie sind optimal an die räumlichen Gegebenheiten anpassbar. Sie lassen sich auch vom Design her hervorragend integrieren. Sie sind robust und pflegeleicht, dabei jedoch von wertigem Aussehen. Mit Elektromotor sind sie leicht und komfortabel in der Handhabung.

Ein modernes Büro, in dem an Computern beziehungsweise Bildschirmen gearbeitet wird, ist für blendendes Sonnenlicht und auch Überhitzung besonders empfindlich. Hier bieten sich aluminiumbeschichtete Lamellen an. Für Großraumbüros ist ein optionaler Raumteiler manchmal sehr nützlich. Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Lamellenjalousie lässt sie im Businessbereit universell geeignet erscheinen.

 

Möchten Sie einen Termin vereinbaren oder haben Sie Fragen an unser Fachpersonal, wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 (0) 89 / 357 761-60

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok