Sonnensegel vom Fachmann: auf beste Qualität setzen

Sonnensegel sind die elegante Alternative zu Markisen. Schon allein ihre Spannweite sowie ihre Farben und Formen sind ein optischer Genuss. Sie besitzen zudem je nach Modell etliche Pluspunkte, die den Umgang gerade auch mit ausladenden Segeln leicht machen.

Hochwertige Materialien

Eine erste Voraussetzung für ein gutes Sonnensegel ist ein exzellentes Material: Der Stoff sollte so hochwertig wie möglich sein, damit er robust und langlebig ist. Durch die teilweise langen Wellen wird das Tuch stark beansprucht und soll auf Jahre hinaus halten. Zudem trotzt eine speziell behandelte Oberfläche UV-Licht und Regen, auch besitzt sie einen selbstreinigenden Effekt. Selbst starke Regengüsse kann solch ein Material problemlos überstehen.

Weiterhin lässt sich eine geschlossene Gewebestruktur leicht reinigen. Unabhängig von der gewählten Farbe sollte das Material nicht zuletzt von hoher Farbbrillanz und lichtecht sein, damit der Stoff nicht bereits nach den ersten Anwendungen ausbleicht. Ebenso ist darauf zu achten, dass eine reiche Farbauswahl vorhanden ist. Manche Stoffe sind bedruckbar, sodass sie auch im gewerblichen Rahmen gern genutzt werden.

Die technischen Elemente

Der Technik kommt ebenfalls eine große Bedeutung zu: Stabile, metallverstärkte Ösen und teilweise D-Ringe aus Edelstahl sorgen für einen zuverlässigen Halt. Gurtbänder unterstützen die Haltbarkeit der Segelkanten. Dazu kommt eine spezielle Pylontechnik, die mithilfe einer hohen Flexibilität dafür sorgt, dass das Sonnensegel auch bei stärkeren Windböen als 40 km/h stabil bleibt. Wichtig dabei ist, die Spannung, unter der das Segel steht, bei Bedarf zu lockern, dann wieder zu verstärken. Zu diesem Zweck ist ein Seilspeicher integriert.

Sonnensegel Illustration von Shade Design

Zu den technischen Anforderungen gehört je nach Modell auch eine Fernbedienung, mit deren Hilfe sich das Segel wie gewünscht bedienen lässt. Zudem kann manches Sonnensegel in der Höhe verstellt werden. Dieser Vorteil macht sich vor allem bei schräg stehender Sonne bemerkbar. So genießt man auch den frühen Morgen oder den späten Abend sehr gern outdoor. Nicht zuletzt lassen sich etliche Segel vollständig manuell, semi-automatisch oder vollautomatisch aufrollen. Hier wie beim Aufspannen selbst geht es selbstverständlich stets um eine leichte und schnelle Handhabung. Auch eine Seilbremsfunktion kann bei einigen Segeln mitgeliefert werden.

Maßarbeit für ein perfektes Ergebnis

Es gibt fertig konfektionierte Sonnensegel, aber auch die Möglichkeit, ein oder mehrere Exemplare auf Maß fertigen zu lassen. Der Vorteil bei einer Maßarbeit liegt auf der Hand: Das Segel passt in Form, Funktion und Farbe optimal zu dem Platz, der zur Verfügung steht. Auch wird es für die jeweilige Funktion angepasst. So gibt es Dreiecke und Vierecke, die nicht nur rund um das Haus gestaltet werden, sondern ebenso für Kinderspielplätze und Großflächen konzipiert werden. Interessant ist auch die Hyparform, bei der es zwei diagonal höher liegende und zwei diagonal tiefer liegende Aufhängungspunkte gibt. Hier ist eine ausgezeichnete Beschattung gegeben, wobei gleichzeitig ein hoher Regenschutz erreicht wird, da dieser optimal an den Seiten abläuft.

Wer auf Maßarbeit setzt, sollte sich zudem fachkundig beraten lassen. Unsere Experten mit Ihrer umfangreichen Erfahrung können ausgezeichnet darstellen, welche Möglichkeiten überhaupt gegeben sind und welche Vorteile die eine oder andere Wahl hat. Auch eine fachgerechte Montage sowie eine regelmäßige Wartung sind in Erwägung zu ziehen, denn sie schützen vor unliebsamen Überraschungen. Am besten einfach anrufen und einen ersten Termin vereinbaren!